Inscriptiones Graecae

Ein Projekt an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Seitensuche

IG II/III² 13252

XML-Ansicht

Iὁ προγόνοις ἐφάμιλλος, ὁ τὴν μεγάλην πλέον αὔξων
Ἀρχέλεως γενεὴν πράξεσι ταῖς ἰδίαις
ἀντίδοσιν τελετῆς τῆς ταυροβόλου χάριν ἔγνω
βωμὸν ἀναστήσας Ἄττεω ἠδὲ Ῥέης.
5οὗτος Κεκροπίην αὐχεῖ πόλιν, οὗτος ἐν Ἄργει
ναιετάει βίοτον μυστικὸν εὖ διάγων·
αὐτόθι γὰρ κλειδοῦχος ἔφυ βασιληΐδος Ἥρης,
ἐν Λέρνῃ δ᾿ ἔλαχεν μυστιπόλους δαΐδας.
vacat 0,03

II δᾳδοῦχός με Κόρης, βασιλ<ηΐ>δ{ι}ος ἱερὰ σηκῶν
10Ἥρας κλεῖθρα φέρων, βωμὸν ἔθηκε Ῥέῃ
Ἀρχέλεως, τελετῆς συνθήματα κρυπτὰ χαράξας
ταυροβόλου, πρῶτον δεῦρο τελειομένης.

IDer mit seinen Vorfahren wetteifert, der sein berühmtes Geschlecht
durch seine eigenen Taten noch größer machte, Archeleos,
Als Gegengabe für die taurobolischen Mysterien wußte er Dank,
indem er den Altar der Attis und der Rhea errichtete.
5Dieser (Mann) ist der Ruhm der Kekrops-Stadt, er wohnt
in Argos, wo er sein mit den Mysterien verbundenes Leben führt.
Dort ist er nämlich Wächter (Kleidouch) der Königin Hera geworden,
in Lerna aber hat er die Mysterienfeiernden Fackeln erhalten.

II Der Daduch der Kore, der die heiligen Schlüssel zum Heiligtum
10der Königin Hera trägt, Archeleos, hat mich, den Altar, der Rhea
geweiht; er ließ einmeißeln die geheimen Gegenstände der
taurobolischen Myaterien, die hier zum ersten Mal gefeiert wurden.