Inscriptiones Graecae

Ein Projekt an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Seitensuche

IG II/III³ 1, 1036

XML-Ansicht

I – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
ἔ[δοξεν τῶι δήμωι· – – – – – – – – –c.28– – – – – – – – – – – – εἶπεν· v ὑπὲρ ὧ]–
ν ἀπα[γγέλλουσιν οἱ πρυτάνεις τῆς –3–5–εῖδος ὑπὲρ τῶν θυσιῶν, ὧν ἔθυο]–
ν τὰ πρ̣[ὸ τῶν ἐκκλησιῶν τῶι τε Ἀπόλλωνι τῶι Προστατηρίωι καὶ τῆι Ἀρτέμ]–
ιδι τῆι [Βουλαίαι καὶ τοῖς ἄλλοις θεοῖς, οἷς πάτριον ἦν· v ἔθυσαν δὲ καὶ τ]–
5οῖς Σωτ[ῆρσιν ἐν ταῖς καθηκούσαις ἡμέραις καλῶς καὶ φιλοτίμως, v ἀγα]–
θῆι τύχη[ι, δεδόχθαι τῶι δήμωι· v τὰ μὲν ἀγαθὰ δέχεσθαι τὰ γεγονότα ἐν]
τοῖς ἱερο[ῖς, οἷς ἔθυον ἐφ’ ὑγιείαι καὶ σωτηρίαι τῆς βουλῆς καὶ τοῦ δήμου]
〚[καὶ τοῦ βασιλέως Ἀντιγόνου καὶ τῆς βασιλίσσης Φίλας καὶ ἐγγόνων αὐτ]〛–
〚[ῶν]·〛v ἐπ[ειδὴ δὲ οἱ πρυτάνεις τάς τε θυσίας ἔθυσαν ἁπάσας, ὅσαι καθῆκ]–
10[ο]ν ἐν τ[ῆι πρυτανείαι καλῶς καὶ φιλοτίμως – – – – – – – – – – – – – – – – –]
lacuna

II [– – – – – – εἶπεν· ἐπειδὴ οἱ πρυτάνεις τῆς –3–5–]εῖδος ἀποφα̣[ίνουσιν εἰς]
[τὴν βουλὴν τὸν ταμίαν, ὃν εἵλοντο ἐξ ἑαυτ]ῶν Δημαγένην – – –c.8– – –
[τὰς θυσίας τεθυκέναι πάσας τὰς καθηκούσα]ς̣ ἐν τῆι πρυτα̣[νείαι ἐφ’ ὑ]–
[γιείαι καὶ σωτηρίαι τῆς βουλῆς καὶ τοῦ δήμου 〚καὶ τοῦ βασιλέως Ἀντι〛–
15〚[γόνου καὶ τῆς βασιλίσσης Φίλας καὶ τῶν ἐγγόνων αὐτῶν〛· ἐπιμεμελῆ]–
[σθαι δὲ καλῶς καὶ φιλοτίμως τῶν ἄλλων ἁπάντω]ν, ὅπως [ἂν ἐν τῆι πρυτα]–
[νείαι πάντα εὐσεβῶς ἔχηι τῆι βουλῆι καὶ τῶι δή]μ̣ωι τὰ π̣[ρὸς τοὺς θεοὺς]
[καὶ εἰς τὸν δῆμον, v ἀγαθῆι τύχηι, δεδόχθαι τῆι βου]λῆι· v [ἐπαινέσαι τὸν]
[ταμίαν Δημαγένην – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –]
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

I - - -
Beschluss des Volkes; - - - stellte den Antrag: Worüber
Bericht erstatten die Prytanen der - -is, nämlich über die Opfer, die sie opferten
vor den Volksversammlungen dem Apollon Prostaterios und der Artemis
Boulaia und den anderen Göttern, denen es traditionell Brauch ist; sie auch opferten
5den Rettern an den gebührenden Tagen in guter und ehrgeiziger Weise, zu Glück
und Heil!, wolle beschließen das Volk: dass man das Gute billige, das geschehen ist
bei den Opfern, die sie opferten für das Heil und die Rettung des Rates und des Volkes
〚und des Königs Antigonos und der Königin Phila und ihrer Nachkommen〛;
– Da aber die Prytanen alle Opfer geopfert haben, die ihnen
10zukamen in der Prytanie, in guter und ehrgeiziger Weise; - - -

Lücke

II - - - stellte den Antrag: Da die Prytanen der - -is dem Rat anzeigen, dass der
Schatzmeister, den sie aus ihren Reihen gewählt haben, Demagenes aus dem Demos - - -,
alle die Opfer geopfert habe, die sie in der Prytanie verpflichtet waren
zum Heil und zur Rettung des Rates und des Volkes 〚und des Königs Anti-
15gonos und der Königin Phila und ihrer Nachkommen〛; sie auch Sorge
getragen haben in guter und ehrgeiziger Weise für alles andere, damit in der
Prytanie alles fromm für den Rat und das Volk stehe bei dem, was die Götter
und das Volk angeht, zu Glück und Heil!, wolle beschließen der Rat: dass man belobige
den Schatzmeister Demagenes - - -
- - -