Inscriptiones Graecae

Ein Projekt an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Seitensuche

IG II/III³ 1, 1149

English Translation | XML-Ansicht
[ἐ]πὶ Ἐργοχάρου ἄρχοντο̣[ς, ἐπὶ τῆς Αἰαντίδος – – –c.7– – – πρυτανείας],
ἧι Ζωΐλος Διφίλου Ἀλωπ̣[εκῆθενXII ἐγραμμάτευεν· – – – – –c.15– – – – – –]
ὀγδόει ἱσταμένου· δευτ[έραι καὶ – –c.4– – τῆς πρυτανείας· ἐκκλησί]–
α ἐν τῶι θεάτρωι· τῶν προέδ[ρων ἐπεψήφιζεν – – – – –c.15– – – – – Φα]–
5ληρεὺς καὶ συνπρόεδροι· ἔδ[οξεν τῶι δήμωι· vacat? – – – –c.9– – – –]
Μενεκλέους Ἀ̣φιδναῖος εἶπ[εν· ὑπὲρ ὧν ἀπαγγέλλουσιν οἱ πρυτάνεις]
τῆς Αἰαντίδος ὑπὲρ τῶν ἱερ[ῶν, ὧν ἔθυον τὰ πρὸ τῶν ἐκκλησιῶν τῶι τε]
Ἀπόλλωνι τῶι Προστατηρί[ωι καὶ τεῖ Ἀρτέμιδι τεῖ Βουλαίαι καὶ τοῖς]
ἄλλοις θεοῖς, οἷς πάτριον [ἦν, ἐπεμελήθησαν δὲ καὶ τῆς συλλογῆς τῆς τε]
10βουλῆς καὶ τοῦ δήμου καὶ τ[ῶν ἄλλων ἁπάντων, ὧν αὐτοῖς προσέταττον οἵ]
τε νόμοι καὶ τὰ ψηφίσματ[α τοῦ δήμου· ἐπαινέσαι τοὺς πρυτάνεις]
τῆς Αἰαντίδος καὶ στεφ[ανῶσαι χρυσῶι στεφάνωι κατὰ τὸν νόμον εὐσε]–
βείας ἕνεκα τῆς πρὸς το[ὺς θεοὺς καὶ φιλοτιμίας τῆς εἰς τὴν βουλὴν καὶ]
τὸν δῆμον τὸν Ἀθηναί[ων· ἀναγράψαι δὲ τόδε τὸ ψήφισμα τὸν γραμμα]–
15τέα τὸν κατὰ πρυτ[ανείαν ἐν στήλει λιθίνει καὶ στῆσαι ἐν τῶι πρυτανι]–
κῶι· εἰς δὲ τὴν ἀ[ναγραφὴν τῆς στήλης μερίσαι τὸν ἐπὶ τεῖ διοικήσει]
τὸ γενόμενο[ν ἀνάλωμα. vacat ]
vacat 0,021
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
Unter dem Archon Ergochares; die Aiantis hatte die - -te Prytanie inne,
für die Zoïlos S.d. Diphilos aus dem Demos Alopeke Sekretär war; im - - -
am achten, dem zweiund- - -sten (Tag) der Prytanie; Volks-
versammlung in dem Theater; von den Vorsitzenden leitete die Abstimmung - - -
5aus dem Demos Phaleron und seine Mitvorsitzenden. Beschluss von Rat und Volk; - - -
S.d. Menekles aus dem Demos Aphidna stellte den Antrag: Worüber Bericht erstatten die Prytanen
der Aiantis, nämlich über die Opfer, die sie opferten vor den Volksversammlungen dem
Apollon Prostaterios und der Artemis Boulaia und den
anderen Göttern, denen es traditionell Brauch war; sie auch Sorge getragen haben für das
10Zusammentreten des Rates und der Volksversammlung und für alles andere, was ihnen die
Gesetze vorschrieben und die Beschlüsse des Volkes: dass man belobige die Prytanen
der Aiantis und bekränze mit goldenem Kranz gemäß dem Gesetz wegen ihrer
Frömmigkeit gegenüber den Göttern und ihres Ehrgeizes für den Rat und
das Volk der Athener; dass diesen Beschluss der Sekretär, der während der
15Prytanie amtiert, aufzeichne auf eine steinerne Stele und aufstelle in dem Prytani-
kon; dass für die Aufzeichnung auf die Stele der Finanzverwalter
die entstandenen Kosten begleiche.