Inscriptiones Graecae

Ein Projekt an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Seitensuche

IG II/III³ 1, 1234

English Translation | XML-Ansicht
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
– – – – – – – – – –Ο̣– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
[– – – – – ἐπαινέ]σ̣αι δὲ [καὶ τὸν – – – – – – – – – – – – – – –]
[– – καὶ τὸν γρα]μματ̣[έα τῆς βουλῆς καὶ τοῦ δήμου – – – – – –]
[– – – – – καὶ τὸν] ὑπογραμ̣[ματέα – – – – – – – – – – – – – –]
5[– – – – – – καὶ τ]ὸν αὐλητὴ̣[ν – – – – – – – –· ἀναγράψαι δὲ τό]–
[δε τὸ ψήφισμα τ]ὸν γραμματ̣[έα τὸν κατὰ πρυτανείαν ἐν στήλει]
[λιθίνει καὶ στῆ]σαι ἐν τῶι̣ [πρυτανικῶι· εἰς δὲ τὴν ἀναγραφὴν τῆς]
[στήλης μερίσαι] τὸν ἐπὶ [τεῖ διοικήσει τὸ γενόμενον ἀνάλωμα].
vacat 0,03
- - -
- - -
- - -; dass man belobige auch den - - -
- - -, und den Sekretär des Rates und des Volkes - - -
- - -, und den Untersekretär - - -
5- - -, und den Flötenbläser - - -; dass diesen
Beschluss der Sekretär, der während der Prytanie amtiert, aufzeichne auf eine
steinerne Stele und aufstelle in dem Prytanikon; dass für die Aufzeichnung auf
die Stele der Finanzverwalter die entstandenen Kosten begleiche.
vacat 0,03