Inscriptiones Graecae

Ein Projekt an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Seitensuche

IG II/III³ 1, 1246

English Translation | XML-Ansicht
ἐπὶ Ἀγκύλου ἄρχοντος, ἐπὶ τῆς Πανδιονίδος· δ̣εκ[ά]–
τει ὑστέραι· τετάρτει καὶ εἰκοστεῖ τῆς πρυτανε[ίας· ἐκ]–
κλησία ἐμ Π<ε>ιραεῖ· τῶν προέδρων ἐπεψήφιζε[ν Κωμαῖος]
[Χ]άρητος Λακιάδης καὶ συμπρόεδροι· vacat
5               ἔδοξεν τῶι δήμωι·
[Ξ]ενοφῶν Εὐφάντου Βερενικίδης εἶπεν· ὑπὲρ̣ [ὧν ἀπαγ]–
[γέ]λλουσιν οἱ πρυτάνεις τῆς Κεκροπίδος ὑ[πὲρ τῶν θυσι]–
[ῶν, ὧ]ν ἔθ̣υον τὰ πρὸ τῶν ἐκκλησιῶν τῶι τε Ἀπ[όλλωνι τῶι Προ]–
[στατηρ]ίωι καὶ τεῖ Ἀρτέμιδι τεῖ Βουλαίαι [καὶ τοῖς ἄλλοις]
10[θεοῖς], οἷ[ς] πάτρι[ο]ν ἦν, v ἀγαθεῖ τύχει, δε[δόχθαι τῶι δήμωι]·
[τὰ μὲν ἀ]γαθ[ὰ] δέχε[σ]θ̣α̣ι τὰ γεγονότα ἐν [τοῖς ἱεροῖς, οἷς ἔθυ]–
[ον ἐφ᾽ ὑγιε]ί[αι καὶ σω]τη[ρ]ί[αι] τῆς τε βουλῆς [καὶ τοῦ δήμου· ἐπειδὴ]
[δὲ οἱ πρυτάνεις τάς τε θυσ]ίας ἔθ̣υσαν [ἁπάσας, ὅσαι καθῆ]–
[κον ἐν τεῖ πρυτανε]ίαι κα̣λῶς καὶ φιλοτ[ίμως, ἐπιμεμέλην]–
15[ται δὲ καὶ τῆς συλλο]γ̣ῆς τ̣ῆς τε βουλῆ[ς καὶ τοῦ δήμου καὶ]
[τῶν ἄλλων ἁπάντων, ὧν] αὐτοῖς πρ̣[οσέταττον οἵ τε νόμοι]
[καὶ τὰ ψηφίσματα τοῦ δήμου – – – – – – – – – – – – – – – –]
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
Unter dem Archon Ankylos; die Pandionis hatte die Prytanie inne; am
einundzwanzigsten, dem vierundzwanzigsten (Tag) der Prytanie; Volksversammlung
im Piräus; von den Vorsitzenden leitete die Abstimmung Komaios
S.d. Chares aus dem Demos Lakiadai und seine Mitvorsitzenden.
5Beschluss des Volkes;
Xenophon S.d. Euphantos aus dem Demos Berenikidai stellte den Antrag: Worüber
die Prytanen der Kekropis Bericht erstatten, nämlich über die Opfer,
die sie geopfert haben vor den Volksversammlungen dem Apollon Pro-
staterios und der Artemis Boulaia und den anderen
10Göttern, denen es traditionell Brauch war, zu Glück und Heil!, wolle beschließen das Volk:
dass man das Gute billige, das geschehen ist bei den Opfern, die sie
opferten für das Heil und die Rettung des Rates und des Volkes; – Da
aber die Prytanen alle die Opfer geopfert haben, zu denen sie
in der Prytanie verpflichtet waren, in guter und ehrgeiziger Weise; sie auch Sorge
15getragen haben für das Zusammentreten des Rates und der Volksversammlung und
für alles andere, was ihnen die Gesetze vorschrieben
und die Beschlüsse des Volkes: dass - - -
- - -