Inscriptiones Graecae

Ein Projekt an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Seitensuche

IG II/III³ 1, 1261

XML-Ansicht
[ἐπὶ Φαναρχίδου ἄρχ]οντος, ἐπὶ τῆς Ἱπποθωντίδος ἑβ[δόμης πρυτα]–
[νείας, ἧι – –c.4– –μαχο]ς Μενεστράτου ΛαμπτρεὺςI ἐγρα[μμάτευεν]·
[Γαμηλιῶνος – –c.6– –]ει· ἑνδεκάτει τῆς πρυτανείας· ἐ[κκλησία κυ]–
[ρία ἐν τῶι θεάτρωι· τῶ]ν̣ προέδρων ἐπεψήφιζεν Ἀμυν̣– – –c.8– – –
5[– – – – – –c.15– – – – – –θ]εν καὶ συνπρόεδροι·vv ἔδοξεν [τεῖ βουλεῖ]
[καὶ τῶι δήμωι· – –c.6– –]ης Μενεκράτου Κικυννεὺς εἶπ[εν· ἐπειδὴ]
– – – – – –c.1 6– – – – – –ς οἰκείαν ἔχων διὰ προγόνων τὴν – – –c. 9– – –
– – – – – –c.1 6– – – – – –ε παραγενόμενος θεωρὸς εἰς Τ– – – –c. 10– – – –
[– – – – –c.15– – – – πλ]είω τῆς κατὰ φιλοσοφίαν παιδείας – – –c.8– – –
10– – – – – – –c.1 7– – – – – – –στου ἐπιτηδεύματος καὶ ψη– – – –c. 10– – – –
[– – – – – – –c.1 7– – – – – – τ]ό τε ἄστυ καὶ τὸμ Πειραιᾶ καὶ – – –c. 9– – –
[– – – – – – –c.1 8– – – – – – –μ]ενος τὴν σωτηρίαν τῶν – – – –c. 10– – – –
– – – – – – – –c.1 9– – – – – – – –ον τῶν Εὐάνδρου σχολασ[τ– – –c. 8– – –]
– – – – – – – –c. 20– – – – – – – – τε εἰς τὴν ἰδίαν καὶ παραγ[ενόμενος – –]
15[– – – – – – – –c.1 9– – – – – – – β]α̣σιλεὺς Ἄτταλος ἣν ἐκ Ν̣– – – –c. 9– – – –
– – – – – – – – –c. 2 1– – – – – – – –ΑΜΒΟ[̣. . .]ε̣ιναι χρήσιμ[ος – – –c. 8– – –]
– – – – – – – – –c. 21– – – – – – – – –Π– – –c.7– – –ιν τῶν ἁλό[ντων – –c.6– –]
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –ΗΣ–c.3–Μ̣Α– – – –c. 10– – – –
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –ΡΟ– – – – –c. 12– – – – –
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
Unter dem Archon Phanarchides; die Hippothontis hatte die siebte Prytanie
inne, für die - -machos S.d. Menestratos aus dem Demos Lamptrai Sekretär war;
im Gamelion am - -ten, dem elften (Tag) der Prytanie; Haupt-Volksversammlung
in dem Theater; von den Vorsitzenden leitete die Abstimmung Amyn- - -
5- - - und seine Mitvorsitzenden. Beschluss von Rat
und Volk; - -es S.d. Menekrates aus dem Demos Kikynna stellte den Antrag: Da
- - - mit der von den Vorfahren überkommenen partnerschaftlichen - - -
- - - als Festgesandter kam zu - - -
- - - längere (Zeit) der Bildung in Philosophie - - -
10- - - Lebensart; und als man beschloss - - -
- - - die Stadt und den Piräus und - - -
- - - für die Rettung der - - -
- - - der Schüler des Euandros - - -
- - - in die eigene (Heimat), und als er kam - - -
15- - - König Attalos - - -
- - - nützlich - - -
- - - der Kriegsgefangenen - - -
- - -
- - -
- - -