Inscriptiones Graecae

Ein Projekt an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Seitensuche

IG II/III³ 1, 1270

XML-Ansicht

I [– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –, δεδόχθαι τεῖ]
[βο]υ̣λεῖ· [ἐ]παιν[έ]σ̣αι̣ Ἀ̣[. .λ– –c .7– – Θ]εοφ̣ίλου Περγαμηνὸ[ν καὶ στεφανῶσαι χρυσῶι στε]–
φ̣άν̣ωι κατὰ τὸν νόμον̣ [εὐνοίας ἕ]ν̣εκεν καὶ φιλοτι[μίας τῆς εἰς τὸν δῆμον τὸν Ἀθηναί]–
ω̣ν· εἶναι δὲ αὐτὸν καὶ πρόξενον Ἀθηναίων· [δεδό]σ[θαι δὲ αὐτῶι καὶ ἔγκτησιν γῆς μὲν μέ]–
5χ̣ρι ταλάντου τιμῆς, οἰκίας δὲ μέχρι τρισχιλ̣ίων· τοὺ[ς δὲ θεσ]μ̣οθ[έτ]α[ς εἰσαγαγεῖν αὐ]–
τῶι τὴν δοκιμασίαν τῆς δωρεᾶς, ὅταν πρῶτον πλη[ρῶσι δικαστήρ]ι̣ον̣· [ἀναγράψαι δὲ τόδε]
τὸ ψήφισμα τὸγ γραμματέα τὸν κατὰ πρυτανείαν ἐ̣[ν στήλει] λι[θ]ί̣ν̣[ει κ]α[ὶ στῆσαι ἐν ἀ]–
κροπόλει· εἰς δὲ τὴν ἀναγραφὴν καὶ τὴν ἀνάθεσιν τ̣[ῆς στήλ]ης μερίσα[ι τὸν ταμίαν]
τ̣ῶν στρατιωτικῶν τὸ γενόμενον ἀνά[λωμ]α.vacat

vacat 0,085

10ἡ βο[υ]λή,
[ὁ] δ[ῆμ]ος
[Ἀ. .]λ– – –
[Θε]οφί[λ]ου
[Π]ερ[γ]α̣μηνό[ν]

vacat 0,085

II [ἐπὶ Ἀχαιοῦ ἄ]ρχοντος, ἐπὶ τῆς [– –c.6– –δο]ς ἑνδεκάτης πρυτανείας, ἧι [Ἡρα]–
[κλέων Νανν]άκου ΕὐπυρίδηςIV [ἐ]γρ[αμμάτε]υεν· Μουνιχιῶνος [δ]ωδεκάτ̣η[ι],
[κατὰ θεὸν δὲ] Θαργηλιῶν[ο]ς [δ]ωδε[κάτ]η[ι]· δωδεκάτη[ι] τῆς πρυτανείας· [v]
[ἐκκλησία κ]υρία ἐν τῶι θεάτρωι· τ̣[ῶν προ]έ[δ]ρων ἐπεψήφιζεν Εὐκ[λ]ῆς [Εὐ]–
[φάνους Χ]ολαργεὺς καὶ συμ̣πρόεδ̣ρ̣̣οι· vv ἔδοξεν τεῖ βουλεῖ καὶ τῶι δήμωι·
20– – –c.7– – –ς Χαιρεστράτου Σ̣κα[μβ]ωνίδης εἶπεν· ἐπειδὴ Θεόφιλος Περ[γα]–
[μηνὸς εὔνο]υς ὑπάρχω[ν] τῶ[ι δήμωι] πρότερ[ό]ν τε διατρ̣ίβω[ν π]α[ρὰ τῶι βασι]–
[λεῖ Εὐμένει] καὶ ἐν τιμε[ῖ ὢ]ν παρ᾽ αὐτῶ[ι] κ̣α̣ὶ προαγωγεῖ μεγά[λει – –c.8– –]
– – – –c.11– – – –ι τῶν συμφερόν̣των [–c.3– παρασκε]υάζ̣ων – – – – –c.13– – – – –
[– – –c.10– – – κα]τ᾽ ἰδία̣ν ἀφικνου[μένοις – – – – – – – – – –c.23– – – – – – – – – –]
25[–c.5– τοῖς ἐντυγ]χ[ά]νουσ[ιν – – – – – – – – – – – – –c.32– – – – – – – – – – – – – – –]
– – – – –c.13– – – – –ΟΥΜΕ– – – – – – – – – – – – – – –c.36– – – – – – – – – – – – – – –
– – – – – – – – – – – –Γ– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

I - - -, wolle beschließen
der Rat: dass man belobige A- - - S.d. Theophilos aus Pergamon und bekränze mit goldenem
Kranz gemäß dem Gesetz wegen seines Wohlwollens und seines Ehrgeizes für das Volk der
Athener; dass er auch proxenos der Athener sei; dass man ihm gebe auch das Recht zum Erwerb von Land für
5ein halbes Talent, von einem Haus bis zu dreitausend Dr.; dass die Thesmotheten für ihn
die Prüfung des Geschenkes einleiten, sobald sie zuerst den Gerichtshof aufgefüllt haben; dass diesen
Beschluss aufzeichne der Sekretär, der während der Prytanie amtiert, auf eine steinerne Stele und aufstelle auf
der Akropolis; dass für die Aufzeichnung und die Weihung der Stele der Schatzmeister
der Militärkasse die entstandenen Kosten begleiche.

vacat 0,085

10Der Rat (und)
das Volk für
A[..]l- - -
S.d. Theophilos
aus Pergamon.

vacat 0,085

II Unter dem Archon Achaios; die - - - hatte die elfte Prytanie inne, für die Hera-
kleon S.d. Nannakos aus dem Demos Eupyridai Sekretär war; im Mounichon am zwölften,
gemäß dem Gott (= Sonne) im Thargelion am zwölften, dem zwölften (Tag) der Prytanie;
Haupt-Volksversammlung in dem Theater; von den Vorsitzenden leitete die Abstimmung Eukles
S.d. Euphanes aus dem Demos Cholagros und seine Mitvorsitzenden. Beschluss von Rat und Volk;
20- -s S.d. Chairestratos aus dem Demos Skambonidai stellte den Antrag: Da Theophilos aus Perga-
mon wohlwollend ist gegenüber dem Volk, und früher sich aufgehalten hat bei dem
König Eumenes, bei dem er in Ehre stand und in größtem Aufstieg, - - -
- - - der Interessen - - - darauf bedacht - - -
- - - den privat ankommenden - - -
25- - - den ihn aufsuchenden - - -
- - -
- - -
- - -