Inscriptiones Graecae

Ein Projekt an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Seitensuche

IG II/III³ 1, 1283

XML-Ansicht
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
2–3– τ̣ὸν δῆμ[ον τὸν Ἀθηναίων καὶ ἀνειπεῖν τὸν στέφανον]
τοῦτον Δ[ιονυσίων τῶν ἐν ἄστει τραγωιδῶν τῶι καινῶι ἀγῶ]–
νι· τῆς δὲ ἀ̣[ναγορεύσεως ἐπιμεληθῆναι τοὺς στρατηγούς]·
δεδόσθα̣[ι δὲ αὐτῶι καὶ πολιτείαν δοκιμασθέντι ἐν τῶι δι]–
5καστηρ[ίωι· τοὺς δὲ θεσμοθέτας, ὅταν πληρῶσι δικαστήρια]
εἰς ἕν[α καὶ πεντακοσίους δικαστάς, εἰσαγαγεῖν τὴν δοκι]–
μασ[ίαν τῆς πολιτογραφίας· γράψασθαι δὲ αὐτὸν φυλῆς καὶ δή]–
μου̣ [καὶ φρατρίας, ἧς ἂν βούληται – – – – – – – – – – – – – – –]
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
- - -
- - - gegenüber dem Volk der Athener, und verkündige diesen Kranz
an den Dionysien in der Stadt bei der Tragödien-Uraufführung;
dass für die Verkündigung Sorge tragen die Generäle;
dass man ihm auch das Bürgerrecht verleihe nach der Überprüfung in dem
5Gerichtshof; dass die Thesmotheten, sobald sie die Gerichtshöfe
auf fünfundert und einen Richter aufgefüllt haben, die Prüfung
der Bürgerrechtseinschreibung einleiten; dass man ihn einschreibe in Phyle und
Demos und Phratrie, die er will - - -
- - -