Inscriptiones Graecae

Ein Projekt an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Seitensuche

IG II/III³ 1, 1311

XML-Ansicht
[ἐπὶ Χαιρί]ππου ἄρχοντος, [ἐπὶ τῆς – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –]
[–c.4–ης Ἡ]γήτορος Οἰναῖ̣οςV ἐ[γραμμάτευεν· – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –]
– –c.7– –ει τῆς πρυτανείας· – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
– – –c.9– – –σιος καὶ συμπ̣[ρόεδροι· – – – – – – – –c.25– – – – – – – – εἶπεν· ὑπὲρ ὧν ἀπαγ]–
5[γέλλουσι]ν οἱ πρυτάνεις τῆς [– –c.8– – ὑπὲρ τῶν θυσιῶν, ὧν ἔθυον τὰ πρὸ τῶν ἐκκλησιῶν]
[τῶι τε Ἀπό]λλωνι τῶι Προστ[ατηρίωι καὶ τεῖ Ἀρτέμιδι τεῖ Βουλαίαι καὶ – – – – –c.15– – – – –]
[– –c.5– – καὶ] τοῖς ἄλλοις [θεοῖς, οἷς πάτριον ἦν, ἀγαθεῖ τύχει, δεδόχθαι τῶι δήμωι· τὰ μὲν ἀγα]–
[θὰ δέχεσθ]αι τὰ γεγο[νότα ἐν τοῖς ἱεροῖς, οἷς ἔθυον ἐφ᾽ ὑγιείαι καὶ σωτηρίαι τῆς τε βουλῆς καὶ]
[τοῦ δήμου κα]ὶ τῶν σ[υμμάχων· ἐπειδὴ δὲ οἱ πρυτάν]εις τάς τε [θυσίας ἔθυσαν ἁπάσας],
10[ὅσαι καθῆκον ἐν τεῖ πρυτανείαι, καλῶς καὶ φιλοτίμ]ως, ἐπεμελή[θησαν δὲ καὶ τῆς συλλο]–
[γῆς τῆς τε βουλῆς καὶ τοῦ δήμου καὶ τῶν ἄλλω]ν ἁπάντ<ω>ν, ὧν [αὐτοῖς προσέταττον]
[οἵ τε νόμοι καὶ τὰ ψηφίσματα τοῦ δήμου, ἐπαινέσαι] τ̣οὺς πρυτάνε[ις τῆς – – – – – – – –]
[καὶ στεφανῶσαι αὐτοὺς χρυσῶι στεφάνωι κατὰ] τὸν νόμον εὐσεβ̣[είας ἕνεκεν τῆς πρὸς]
[τοὺς θεοὺς καὶ φιλοτιμίας τῆς εἰς τὴν βουλὴν] καὶ τὸν δῆμον [τὸν Ἀθηναίων – – – – – – –]
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
Unter dem Archon Chairippos; die - - - hatte die - - - Prytanie inne, für die
- -es S.d. Hegetor aus dem Demos Oinoë Sekretär war; im - - - am - - -, dem - - -
(Tag) der Prytanie; - - -; von den Vorsitzenden leitete die Abstimmung - - - S.d. - - - aus dem Demos
- - - und seine Mitvorsitzenden; - - - S.d. - - - aus dem Demos - - - stellte den Antrag: Worüber Bericht
5erstattet haben die Prytanen der - - -, nämlich über die Opfer, die sie opferten vor den Volksversammlungen
dem Apollon Prostaterios und der Artemis Boulaia und - - -
- - - und den anderen Göttern, denen es traditionell Brauch war, zu Glück und Heil!, wolle beschließen das Volk: dass man das
Gute billige, das geschehen ist bei den Opfern, die sie opferten für das Heil und die Rettung des Rates und
des Volkes und der Bundesgenossen; – Da aber die Prytanen geopfert haben alle die Opfer,
10zu denen sie in der Prytanie verpflichtet waren, in guter und ehrgeiziger Weise; sie auch Sorge getragen
haben für das Zusammentreten des Rates und der Volksversammlung und für alles andere, was ihnen
die Gesetze vorschrieben und die Beschlüsse des Volkes: dass man belobige die Prytanen der - - -
und sie bekränze mit goldenem Kranz gemäß dem Gesetz wegen ihrer Frömmigkeit gegenüber den
Göttern und ihres Ehrgeizes für den Rat und das Volk der Athener; - - -
- - -