Inscriptiones Graecae

Ein Projekt an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Seitensuche

IG II/III³ 1, 1374

XML-Ansicht
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – –Iιος εἶ[πε]ν· [ἐπειδὴ Νικήρατο]ς Ἀλε–
[ξανδρεὺς εὔνους ἐστὶν τῶι δήμ]ωι τῶι Ἀθηναίων κ[αὶ ἰδίαι τοῖ]ς παραγι–
[νομένοις τῶ]ν πολιτῶ[ν εὔχρηστ]ο̣ν ἑαυτὸν παρασκευάζει, τυγχάνει δὲ
[καὶ] τιμώμενος ὑπὸ Πτολ̣[εμαίο]υ τοῦ ἐπὶ Κύπρου στρατηγοῦ, ἐπαγγέλλε–
5[τ]αι δὲ καὶ εἰς τὸ λοιπὸν τ̣ὴν αὐτὴν αἵρεσιν διαφυλάξειν καὶ πε–
[ρ]ὶ τούτων ἀπομεμαρτυρήκασιν οἱ παραγεγονότες εἰς Κύπρον τῶν
πολιτῶν· v ὅπως ἂν [ο]ὖν εἰδῶσιν ἅπαντες, ὅτι ὁ δῆμος ὁ Ἀθηναίων εὐχά–
ριστος ὢν διατελεῖ τοῖς εἰς ἑαυτὸν φιλοτιμουμένοις, vvv ἀγαθεῖ
τύχει, δεδόχθαι τεῖ βουλεῖ· τοὺς λαχόντας προέδρους εἰς τὴν̣
10ἐπιοῦσαν ἐκκλησίαν χρηματίσαι περὶ τούτων, γνώμην δὲ ξ[υμ]–
βάλλεσθαι τῆς βουλῆς εἰς τὸν δῆμον, ὅτι δοκεῖ τεῖ βουλεῖ vv
ἐπαινέσαι Νικήρατον Νικηράτου Ἀλεξανδρέα καὶ στεφανῶσαι
αὐτὸν θαλλοῦ στεφάνωι εὐνοίας ἕνεκεν καὶ φιλοτιμίας τῆς v
εἰς τὸν [δ]ῆμον τὸν Ἀθηναίων· εἶναι δὲ αὐτὸν καὶ πρόξενον καὶ εὐ–
15εργέ[τ]ην τοῦ δήμου τοῦ Ἀθηναίων καὶ εἰς τ̣ὸ λ̣οιπὸν δὲ τὴν αὐτὴν̣
αἵρεσιν διατηροῦντι πρὸς τὸν δῆμον καὶ ἄλλο ἀγαθὸν εὑρέσθαι ὅ–
του ἂ̣ν εἶ ἄξιος· ὅπως δ᾽ ἂν καὶ ὑπόμνημα ὑπάρχει αὐτῶι περὶ τῆς πρὸς
τὸν δῆμον εὐνοίας, ἀναγράψαι {δὲ} τόδε τὸ ψήφισμα τὸγ γραμματ̣[έα]
τὸν κατὰ πρυτανείαν ἐν στήλει λιθίνηι καὶ στῆσαι αὐτὴν ἐν τῶι
20τ̣[εμ]ένει τοῦ Δήμου καὶ τῶν Χα[ρ]ί̣των· εἰς δὲ τὴν ἀναγραφὴν τῆς
στ̣ήλ̣η̣ς καὶ τὴν ἀνάθεσιν μ[ερ]ίσαι τὸν ταμ[ί]αν τὸ γενόμενον ἀνά–
λ̣[ω]μα.vacat

vacat 0,125

ἡ βουλή,
ὁ δῆμος
25Νικήρατον
Νικηράτου
Ἀλεξανδρέ–
α
- - -
- - - stellte den Antrag: Da Nikeratos aus
Alexandria wohlwollend ist gegenüber dem Volk der Athener und speziell den
ankommenden Bürgern sich als nützlich erweist; er auch
schon geehrt wurde von Ptolemaios, dem General für Zypern; er
5ankündigt, auch für die Zukunft dieselbe Gesinnung zu bewahren, und
hierüber Zeugnis abgelegt haben die nach Zypern gekommenen Bürger;
– Damit nun alle sehen, dass das Volk der Athener
stets dankbar ist allen, die ihm gegenüber ehrgeizig sind, zu Glück
und Heil!, wolle beschließen der Rat: dass die erlosten Vorsitzenden für die
10kommende Volksversammlung hierüber verhandeln lassen und die Beschlussvorlage
des Rates in die Volksversammlung einbringen, wonach der Rat es für gut befindet,
dass man belobige Nikeratos S.d. Nikeratos aus Alexandreia und ihn bekränze
mit einem Olivenkranz wegen seines Wohlwollens und seines Ehrgeizes
für das Volk der Athener; dass er auch sein soll proxenos und
15Wohltäter des Volkes der Athener und für die Zukunft, wenn er dieselbe
Gesinnung gegenüber dem Volk bewahrt, er auch noch andere Auszeichnung finden wird,
deren er für würdig erachtet wird. – Damit ihm auch ein Denkmal bleibe an sein
Wohlwollen gegenüber dem Volk: dass diesen Beschluss der Sekretär, der während der
Prytanie amtiert, aufzeichne auf eine steinerne Stele und sie aufstelle in dem
20Heiligtum des Demos und der Chariten; dass für die Aufzeichnung auf die
Stele und die Weihung der Schatzmeister der Militärkasse die entstandenen Kosten
begleiche.

vacat 0,125

Der Rat (und)
das Volk für
25Nikeratos
S.d. Nikeratos
aus Alexandrei-
a.