Inscriptiones Graecae

Ein Projekt an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Seitensuche

IG II/III³ 1, 1389

XML-Ansicht
[– – – – – – – – – – – – ἄρχοντο]ς, ἐπὶ – – – – – – – – – – – – – – –
[– – – – – – – – – – – – Ἀ]γ̣αθοδώρου – – – – – – – – – – – – – – –
[– – – – – – – – – – – Π]οσιδεῶνος ὀ[γδόηι – – – – – – – – – – – –]
[– – – – – τῆς πρυταν]είας· ἐκκλησί[α κυρία ἐν τῶι θεάτρωι· τῶν]
5[προέδρων ἐπεψήφιζε]ν Δημήτριος [– – – – – – καὶ συμπρόεδροι]·
[ἐπειδὴ – – – – – – – – –]ς Ζηνοθέμιδ[ος Μιλήσιος – – – – – – – –]
– – – – – – – Μιλησίων [δ]ιὰ τὴν οἰκειό[τητα – – – – – – – – – καὶ]
[τὴν τῶν] π̣ρογόνων φ̣[ι]λίαν οὐ μόνον – – – – – – – – – – – – – –
– – – – – –ΕΙ τε πᾶσιν Ἀθηναίοις 󰂪ΑΝ– – – – – – – – – – – – – –
10[– – – καὶ νῦ]ν διατελεῖ πράττων ἀγα̣[θὸν – – – – – – – – – – – –]
[– – – – ψη]φ̣ισθέντων ἀλλὰ καὶ ὅσα Α̣– – – – – – – – – – – – – –
– – – – – – – –εται φ[ι]λ[ο]τιμίας κα[ὶ – – – – – – – – – – – – – – –]
[– – – – – μ]ήτε δαπάνης μήτε κινδύ̣[νου – – – – – – – – – – – – –]
– – – – – – – τινος μέλλει ἀ̣γαθοῦ του̣– – – – – – – – – – – – – – – –
15– – – – – –ΔΙΟ[. .]Ν[.]󰂪ΙΟΣ[. .]ΤΛΙΝΟΙ– – – – – – – – – – – – – – –
– – – – – – –μίζων καθότι [α]ὐτῶι ΑΓ– – – – – – – – – – – – – –
– – – – – – –τερον περ̣ὶ τούτων ΕΙΛ– – – – – – – – – – – – – – – –
– – – – – – –μενοι τῶν πο[λ]ι̣τῶν – – – – – – – – – – – – – – – – –
– – – – – – – – – –Ρ̣Α– – – – – –Ν– – – – – – – – – – – – – – – – – –
20– – – – – – – – – – – – – – –ΛΙΤΙ– – – – – – – – – – – – – – – – – –
– – – – – – – – – – – – – – – –󰂪– – – – – – – – – – – – – – – – – – –
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
Unter dem Archon - - -; die - - -
- - - S.d. Athenodoros - - -
- - -, im Posideon am achten - - -,
dem - - - (Tag) der Prytanie. Haupt-Volksversammlung in dem Theater; von den
5Vorsitzenden leitete die Abstimmung Demetrios S.d. - - - aus dem Demos - - - und seine Mitvorsitzenden.
Da - -s S.d. Zenothemis aus Milet - - -
- - - der Milesier wegen der Partnerschaft - - - und
der Freundschaft der Vorfahren nicht nur - - -
- - - allen Athenern - - -
10- - - und jetzt stets Gutes tut - - -
- - - der Beschlüsse, sondern auch alles, was - - -
- - - der Freundschaft und - - -
- - - weder Aufwand noch Gefahr scheuend - - -
- - - von etwas Gutem zu werden - - -
15- - -
- - - mehr, wie ihm - - -
- - - darüber - - -
- - - der Bürger - - -
- - -
20- - -
- - -
- - -