Inscriptiones Graecae

Ein Projekt an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Seitensuche

IG II/III³ 1, 294

English Translation | XML-Ansicht

Iθεο[ί]·
ἐπὶ τῆς Πανδιονίδος ἐνάτης π[ρυτα]–
νείας, ἧι Διεύχης Δημάρχου Φρε[άρρ]–
ιοςIV ἐγραμμάτευεν· Σωκέρδης Ἁλ[αιε]–
5ὺς ἐπεστάτει· Καλλίμαχος ἦρχεν· [ἔδ]–
οξεν τῆι βουλῆι καὶ τῶι δήμωι· Ἱε[ρο]–
κλείδης Τιμοστράτου Ἀλωπεκῆθε[ν]
εἶπεν· ἐπειδὴ Θεογένης ὁ Ναυκρατί–
της ἀνὴρ ἀγαθός ἐστιν περὶ τὸν δῆμ–
10ον τὸν Ἀθηναίων καὶ ποεῖ ὅ τι δύνατ–
αι ἀγαθὸν καὶ ἰδίαι τοὺς ἀφικνουμ–
ένους καὶ δημοσίαι καὶ νῦν καὶ ἐν τ–
ῶι πρόσθεν χρόνωι καὶ αὐτὸς καὶ οἱ
πρόγονοι αὐτοῦ, δεδόχθαι τῆι βουλ–
15ῆι· τοὺς προέδρους, οἳ ἄν λάχωσιν πρ–
οεδρεύειν εἰς τὴν πρώτην ἐκκλησί–
αν, προσαγαγεῖν Θεογένην καὶ χρημ–
[ατίσ]αι αὐτῶι, γνώμην δὲ ξυμβάλλεσ–
θαι τῆς [β]ουλῆς εἰς τὸν δῆμον, ὅτ[ι] δο–
20κεῖ τῆι βου[λῆι] εἶναι Θεογένην Ξε[ν]–
οκλέος Ναυκ[ρατίτη]ν πρόξενον [κα]–
ὶ εὐ[ερ]γέτην [τ]ο[ῦ δήμου τοῦ Ἀθηναίω]–
ν καὶ αὐτὸν καὶ [ἐκγόνους καὶ εἶναι]
αὐτῶι οἰκίας ἔ[γκτησιν· ἐπιμελεῖσ]–
25θαι δὲ αὐτοῦ το[ὺς στρατηγοὺς καὶ τ]–
ὴν βουλὴν τὴν ἀ[εὶ βουλεύουσαν. vvv]

IIἹεροκλείδης Τ[ιμοστράτου Ἀλωπεκ]–
[ῆ]θεν εἶπεν· τὰ μὲ[ν ἄλλα καθάπερ τῆι]
βουλῆι, ἀναγράψ[αι δὲ τόδε τὸ ψήφισ]–
30μα τὸν γραμματ[έα τῆς βουλῆς ἐν ἀκρ]–
οπόλει καὶ στῆσ[αι δέκα ἡμερῶν, εἰς]
δὲ τὴν ἀναγραφὴ[ν τῆς στήλης δοῦνα]–
ι τὸν [τ]αμίαν τοῦ [δήμου ΔΔ δραχμὰς ἐ]–
κ τῶν κατὰ ψηφίσ[ματα ἀναλισκομέν]–
35ων τῶι δήμωι· ἐπα[ινέσαι δὲ Θεογένη]–
[ν κ]αὶ [κα]λέ[σ]α[ι] ἐ[πὶ ξένια εἰς τὸ πρυτ]–
[ανεῖον εἰς αὔριον].

IGötter!
Die Pandionis hatte die neunte Prytanie
inne; Dieuches S.d. Demarchos aus dem Demos PhrearrioiIV
war Sekretär; Sokerdes aus dem Demos Halai
5war Vorsitzender; Kallimachos war Archon.
Beschluss von Rat und Volk, Hiero-
kleides S.d. Timostratos aus dem Demos Alopeke
stellte den Antrag: Da Theogenes von Naukratis
ein guter Mann ist gegenüber dem Volk
10der Athener und Gutes tut nach
Kräften sowohl privat denjenigen, die
kommen, als auch öffentlich in der Gegenwart und
in der Vergangenheit, sowohl er selbst als auch
seine Vorfahren, wolle beschließen der Rat:
15dass die Vorsitzenden, die ausgelost sein werden
zum Vorsitz für die erste Volksversammlung,
Theogenes einführen und über ihn verhandeln
lassen und die Beschlussvorlage des Rates
im Volk einbringen, wonach
20der Rat beschließt, dass Theogenes S.d.
Xenokles aus Naukratis Proxenos und
Wohltäter des Volkes der Athener sein soll,
er selbst und seine Nachkommen; und dass
ihm auch sei (das Recht zum) Erwerb eines Hauses; dass
25sich seiner annehmen die Generäle und
der jeweils amtierende Rat.

IIHierokleides S.d. Timostratos aus dem Demos Alopeke
stellte den Antrag: das andere, wie vom Rat (beantragt);
dass ferner diesen Beschluss aufzeichne
30der Sekretär des Rates auf der Akropolis
und dort aufstelle innerhalb von zehn Tagen; dass für
die Aufzeichnung auf der Stele der Schatzmeister
des Volkes gebe 20 Drachmen aus
dem Dekret-Fonds des
35Volkes; dass man Theogenes belobige
und ihn zum Festbankett in das Prytaneion
lade für morgen.