Inscriptiones Graecae

Ein Projekt an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Seitensuche

IG II/III³ 1, 316

English Translation | XML-Ansicht
[ἐπὶ Χαιρώ]ν̣δ̣ου ἄρχο[ντος, ἐπὶ τῆς . . . . . . . .15. . . . . . .]
[. . .] π̣[ρυτα]νείας, ι Φ[ίλιππος Ἀντιφήμου ΕἰρεσίδηςV]
[ἐγρ]αμ[μ]ά̣τευεν· Θαργηλ[ιῶνος . . . . . . . . .18. . . . . . . . .]
[. . .]ι [τῆ]ς πρυτανείας· τῶ[ν προέδρων ἐ]πεψή[φ]ιζεν [. . .]
5[. . .5. .] Ἐρχιεύς· ἔδοξεν τ[ῶ]ι [δήμωι· Ἡγή]σιππος [Ἡγησίο]–
[υ Σουνι]εὺς εἶπεν· περὶ ὧν οἱ Ἀ[καρνᾶ]νες λέγουσ[ιν Φο]–
[ρμί]ων καὶ Καρφίνας οἱ νέ[ο]ν ἐλ[θόντ]ες, δεδόχθαι [τῶι]
[δήμ]ωι· ἐπειδὴ Φορμίων καὶ Καρ[φ]ίνας, ὄντες πατρό[θε]–
[ν φίλ]οι τοῦ δήμου τοῦ Ἀθηναίων, διαφυλάττουσιν [τὴ]–
10[ν εὔ]νοιαν, ἣν οἱ πρόγονοι αὐτοῖς παρέδοσαν πρὸς [τὸ]–
[ν δ]ῆμον τὸν Ἀθηναίων, καὶ νυνὶ βοηθήσαντ[ες] μετὰ δ[υ]–
[νάμ]εως συνκατετάττοντο μετὰ Ἀθηναίω[ν], κ[αθ]ότι ὁ [σ]–
[τ]ρατηγὸς παραγγέ[λ]λοι, ἐπαινέσαι αὐτοὺ[ς ἀρε]τῆς [ἕ]–
[νεκα] καὶ στεφανῶσαι ἑκάτερον αὐτῶν χρυσῶι στεφά̣–
15[νω]ι· [ἐ]πειδὴ δὲ Φορμ̣ίωνα τὸν Φορμίωνος καὶ Καρ[φ]ίν[α]
[πάππο]ν ἐποιήσατο 〚․〛Ἀθηναῖον ὁ δῆμος ὁ Ἀθηναίων κ[α]–
[ὶ τ]οὺ[ς] ἐκείνου ἐκ[γ]όνους καὶ τὸ ψήφισμα, καθ᾿ ὃ ἡ ποίη–
[σι]ς ἐγένετο, ἀναγ[έγ]ραπται ἐν ἀκροπόλει, εἶ[ναι] Φορ–
[μ]ίων[ι κ]α[ὶ] Καρφί[ναι] καὶ τοῖς ἐκγόνοις αὐτῶν κυρία–
20[ν τὴ]ν [δωρει]άν, ἣν ἔ[δω]κ̣εν ὁ δῆμ̣ος Φορμίωνι τῶι πάππω–
ι [α]ὐ[τ]ῶν· 〚․〛[ἑλ]έ[σ]θ̣[α]ι δὲ α̣ὐτοὺ[ς] φυλὴ[ν] καὶ δῆμον καὶ φρα-
[τρίαν, ἧς] ἂν βο[ύλων]ται εἶναι· ἐπαινέσαι δὲ καὶ τοὺς
[ἄλλ]ο[υς Ἀ]καρ[νᾶνας τ]οὺς βο〚․〛ηθήσαντας μετὰ Φορμίω–
[νος κ]α[ὶ Κα]ρφ[ίνα· καὶ] εἶναι αὐτ̣οῖς, ἕως ἂν κ<α>τέλθωσι–
25[ν, ἔγκτησι]ν, [ὧν ἂν] ο[ἰκι]ῶν βούλωνται, οἰκοῦσιν Ἀθήνη–
[σι, ἀτελέσι τ μετοι]κ[ί]ου, καὶ διδόναι αὐτοὺς δίκας
[καὶ λαμβάνειν, κα]θ[ά]π̣ερ Ἀθηναῖο[ι], καὶ τὰς εἰσφοράς,
[ἐάν τινες] γ[ίγ]ν[ων]τ[αι], μετὰ Ἀθηναίων εἰσφέρειν, καὶ
[ἐπιμελ]ε̣[ῖσθα]ι [α]ὐ[τῶν τὴ]ν βουλὴν̣ τὴν ἀεὶ βουλεύουσ–
30[αν κ]α̣ὶ το[ὺ]ς στρατηγο[ύ]ς, οἳ ἂ[ν] ἀεὶ στρατηγῶσιν, ὅπως
[ἂν μὴ ἀ]δ̣ι[κῶν]ται· [ἀναγρά]ψ[α]ι [δ]ὲ τόδε τὸ ψήφισμα ἐν στ–
[ήληι] λιθί̣ν̣[η]ι τὸ[ν γραμμ]ατέ[α] τῆ̣ς βουλῆς καὶ στῆσαι
[ἐν] ἀκροπό[λε]ι· ἀναγ[ράψ]αι δὲ κ[α]ὶ τὰ ὀνόματα τῶν Ἀκαρ–
[νάν]ων εἰς τὴν αὐτὴ[ν στή]λην ὑπογράψαντα τὰς πόλει–
35[ς τ]ῆ̣ς Ἀκαρναν[ίας, ὧν εἷς ἕ]κ[ασ]τός ἐστιν· εἰς δὲ τὴν ἀνα–
γ̣[ρ]αφὴν τῆς στή[λης δοῦνα]ι̣ τὸν ταμίαν τοῦ δήμου τῶι
γ̣[ρ]α̣μμα̣τ̣ε̣ῖ τ[ῆς βουλῆς τ]ρ[ιά]κοντα δραχμὰς ἐκ τῶν κατ–
[ὰ ψ]η̣φίσ[μα]τ̣[α ἀ]–
[ναλισ]κ̣[ομέ]–
40[νων τῶι δήμωι].

in corona:
Φορμίωνα
ὁ δῆμος

in corona:
Καρφίναν
ὁ δῆμος.
Unter dem Archon Chairondas; die - - - hatte die
- - - Prytanie inne; Philippos S.d. Antiphemos aus dem Demos Eiresidai
war Sekretär; am - - - (Tag) des Thargelion, dem - - -
der Prytanie; von den Vorsitzenden leitete die Abstimmung - - -
5aus dem Demos Erchia; Beschluss des Volkes; Hegesippos S.d. Hegesias
aus dem Demos Sounion stellte den Antrag: Worüber die Akarnanen
vortragen, Phormion und Karphinas, die jüngst eingetroffen sind, wolle beschließen
das Volk: Da Phormion und Karphinas, von den Vorfahren her
Freunde des Volkes der Athener, das Wohlwollen bewahren,
10das die Vorfahren ihnen anvertraut haben, gegenüber dem
Volk der Athener, und jetzt mit Truppen zur Hilfe
kommend, sich gemeinsam mit den Athenern mustern ließen, wie es
der General befiehlt: dass man sie belobige wegen ihrer Leistung
und bekränze einen jeden von ihnen mit goldenem Kranz;
15und da Phormion, den Großvater von Phormion und Karphias,
das Volk der Athener zum Athener gemacht hat
und dessen Enkel, und der Beschluss, durch den dieser
Akt geschah, auf der Akropolis aufgeschrieben steht, dass für
Phormion und Karphinas und ihre Nachkommen das
20Privileg gültig sei, das das Volk ihrem Großvater Phormion
verliehen hat; dass sie sich Phyle, Demos und Phratrie
wählen, sei es, welche sie wollen; dass man belobige auch die
anderen Akarnanen, die zusammen mit Phormion
und Karphinas zu Hilfe gekommen sind; und dass ihnen, bis sie
25zurückkehren, das Recht sei, die Häuser zu erwerben, die sie wollen, solange sie
in Athen wohnen, frei von der Metökensteuer, und dass sie (hier) Recht
geben und nehmen wie die Athener, und die Sondersteuern,
wenn solche anstehen, gemeinsam mit den Athenern zahlen,
und dass ihrer sich annehme der jeweils amtierende Rat
30die jeweils amtierenden Generäle, damit
ihnen kein Unrecht geschieht; dass diesen Beschluss auf
einer steinernen Stele aufzeichne der Sekretär des Rates und aufstelle
auf der Akropolis; dass er aufzeichne auch die Namen der Akar-
nanen auf dieselbe Stele und darunter die Städte
35Akarnaniens, aus denen ein jeder stammt; dass für die
Aufzeichnung auf der Stele der Schatzmeister des Volkes dem
Sekretär des Rates dreissig Drachmen gebe aus dem
Dekret-
Fonds des
40Volkes.

im Kranz:
für Phormion
das Volk.

im Kranz:
für Karphinas
das Volk.