Inscriptiones Graecae

Ein Projekt an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Seitensuche

IG II/III³ 1, 867

English Translation | XML-Ansicht
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
[– – – – – – – – – – – – – – – – ἐπειδὴ Ἀρ]–
[τεμίδωρος ἐμ πίστει καὶ φιλίαι ὢν το]–
[ῦ βασιλέως Λυσιμάχου καὶ ἀπο]στ̣[ελλό]–
[μενος ὑπὸ τοῦ βασιλέως Λυσ]ιμ[άχου πρ]–
[ὸς τὸν δῆμον κατ<ὰ τ>ὰς πρεσβε]ίας [. . .6. . .]
[. . . . . .12. . . . . . τῶι βασι]λεῖ Λυσιμ[άχω]–
5[ι καὶ τῶι δήμωι τῶι Ἀθ]ηναίων καὶ ἐπ̣[αν]–
[<ι>ὼν πρὸς τὸν βασιλέ]α̣ ἐμ παντὶ καιρῶ[ι .]
[. . . . . . .14. . . . . . .]ν ὑπὲρ τοῦ δήμου ἀ[γα]–
[θὸν ὅ τι ἂν δύνη]τ̣αι, καὶ ταῖς πρεσβε[ία]–
[ις ταῖς ἀποστε]λλομέναις πρὸς τὸν [βα]–
10[σιλέα συναγων<ί>ζ]εται εἰς ὅ τι ἂν αὐτ[ὸν]
[παρακαλῶσιν, τύχ]ει ἀγαθεῖ, δεδόχθ[αι]
[τεῖ βουλεῖ· τοὺς π]ροέδρους, οἵτινε[ς ἂ]–
[ν προεδρεύωσιν ἐ]ν τῶι δήμωι εἰς τὴ[ν π]–
[ρώτην ἐκκλησίαν] χρηματίσαι περὶ̣ α[ὐ]–
15[τοῦ, γνώμην δὲ ξυ]μβάλλεσθα<ι> τῆς βο[υ]λῆ–
[ς εἰς τὸν δῆμον, ὅ]τι δοκεῖ τεῖ βουλε[ῖ] ἐ–
[παινέσαι Ἀρτ]εμίδωρον Ἀπολλοδώρου
[Περίνθιον ἀρ]ετῆς ἕνεκα καὶ εὐνοίας
[τῆς πρὸς τὸν β]ασιλέα Λυσίμαχον καὶ π–
20[ρὸς τὸν δῆμον] τὸν Ἀθηναίων καὶ στεφα–
[νῶσαι χρυσῶι] στεφάνωι κατὰ τὸν νόμο–
[ν· εἶναι δὲ αὐτ]ὸ̣ν Ἀθηναῖον καὶ τοὺς ἐκ–
[γόνους αὐτοῦ] κ̣αὶ γράψασθαι φυλῆς κα–
[ὶ δήμου καὶ φρα]τρίας, ἧς ἂν βούληται, κ–
25[ατὰ τὸν νόμον· το]ὺς δὲ πρυτάνεις [τ]ο̣ὺς
[πρυτανεύοντα]ς τοῦ Μουνιχιῶνος μην–
[ὸς δοῦναι περ]ὶ αὐτοῦ τὴν ψῆφονε[ἰ]ς τὴ–
[ν πρώτην ἐκκλ]ησίαν, κα[ὶ τοὺ]ς θεσμοθέ–
[τας εἰσαγαγ]εῖν αὐτῶι τ[ὴν δοκιμα]σ̣ία–
30[ν, ὅταν πληρῶ]σιν τὰ δημόσια̣ δ̣ι̣κ[αστ]ή̣ρ–
[ια, ὅπως ἐφάμι]λλον ἦι πᾶσι χρεί[ας παρ]–
[έχεσθαι τῶι δ]ήμωι εἰδότας, ὅτι [κομιο]–
[ῦνται χάριτα]ς καταξίας τῶν εὐερ[γ]ε[τ]–
[ημάτων· ἀναγρ]άψαι δὲ τόδε τό ψήφ̣[ισ]μα
35[τὸν γραμματέ]α τὸν κατὰ πρυτανε[ία]ν ἐ–
[ν στήλει λιθί]νει καὶ στῆσαι ἐν ἀγρο̣[π]–
[όλε<ι>· εἰς δὲ τὴ]ν ἀναγραφὴν τῆς στήλ̣[ης μ]–
[ερίσαι τοὺ]ς̣ ἐπὶ τεῖ διοικήσει τ[ὸ γεν]–
[όμενον ἀνάλωμα]. vacat
- - -
- - -: Da
Artemidoros in Vertrauen und Freundschaft steht
bei König Lysimachos und, gesandt
von dem König Lysimachos
zu dem Volk, er während der Gesandtschaften
- - - dem König Lysimachos
5und dem Volk der Athener; und bei
seiner Rückkehr zu dem König zu jedem Zeitpunkt
- - - für das Volk nach Kräften
Gutes tut; und mit den zum König
geschickten Gesandtschaften
10gemeinsam sich dafür engagiert, worum sie ihn
bitten, zu Glück und Heil!, wolle beschließen
der Rat: dass die Vorsitzenden, die im Volk
vorsitzen werden für die kommende
Volksversammlung, hierüber verhandeln lassen
15und die Beschlussvorlage des Rates
in die Volksversammlung einbringen, wonach der Rat beschließt,
dass man belobige Artemidoros S.d. Apollodoros
aus Perinthos wegen seiner Leistung und seines Wohlwollens
gegenüber dem König Lysimachos und
20gegenüber dem Volk der Athener, und ihn
bekränze mit goldenem Kranz gemäß dem
Gesetz; dass Athener sein sollen er und
seine Nachkommen, und er eingeschrieben
werde in Phyle und Demos und Phratrie, die er will,
25gemäß dem Gesetz; dass die Prytanen, die
im Monat Mounichion amtieren,
darüber abstimmen lassen in der
kommenden Volksversammlung, und dass die Thesmotheten
für ihn die Prüfung einleiten,
30sobald sie die öffentlichen Gerichtshöfe aufgefüllt haben;
– Damit ein Wettstreit sei unter allen, dem
Volk Nutzen zu erweisen, in dem Wissen, dass sie
den Wohltaten angemessenen Dank erwerben werden:
dass diesen Beschluss der
35Sekretär, der während der Prytanie amtiert,
aufzeichne auf eine steinerne Stele und aufstelle auf der
Akropolis; dass für die Aufzeichnung auf der Stele
die Finanzverwalter die entstandenen Kosten
begleichen.