Inscriptiones Graecae

Ein Projekt an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Seitensuche

IG II/III³ 1, 899

English Translation | XML-Ansicht
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
[– – – – – – – – – – – ἀγαθεῖ τύχει, δεδόχθαι] τ̣εῖ βο[υλεῖ· τοὺς προέ]–
[δρους οἳ ἂν λάχωσιν προεδρεύειν ἐν τῶι] δήμωι εἰ[ς τὴν ἐπιοῦσα]–
[ν ἐκκλησίαν χρηματίσαι περὶ αὐτῶν, γν]ώμην δὲ ξυμ[βάλλεσθαι τ]–
[ῆς β]ου[λῆς εἰς τὸν δῆμον, ὅτι δοκεῖ τεῖ β]ουλεῖ ἐπαινέσαι [μὲν το]–
5[ὺ]ς σιτώνας [τοὺς σιτωνησαμένους ἐπ’ Ὀλ]βίου ἄρχοντος καὶ στεφ–
ανῶσαι αὐτῶν ἕ[καστον χρυσῶι στεφάνωι] κατὰ τὸν νόμον φιλοτ̣ι–
μίας ἕνεκα τῆς πρ[ὸς τὸν δῆμον· εἶναι δὲ αὐ]τ̣οῖς καὶ προεδρίαν ἐ–
μ πᾶσι τοῖς ἀγῶσιν, οἷς ἡ [πόλις τίθησιν, κα]ὶ τὸν ἀρχιτέκτο[ν]α τὸ–
ν ἀεὶ καθιστάμενον κατανέμειν α̣[ὐτοῖς] τὴν θέαν· ἐπαινέ[σα]ι δὲ
10καὶ τὸν γραμματέα αὐτῶν Χαιρέσ[τρατον κ]αὶ στεφα̣ν[ῶσαι θα]λλο–
ῦ στεφάνωι· ἀναγράψαι δὲ τόδε τὸ ψή̣[φισμα καὶ τὰ ὀνόματα τῶν] σι–
τωνῶν καὶ τοῦ γραμματέως αὐτῶν ἐν σ[τήληι λιθίνηι τὸν γραμμα]–
τέα τὸν κατὰ πρυτανείαν καὶ στῆσαι [. . . . . . . . . .21. . . . . . . . . . .]–
ιος ἐστιν· τὸ δὲ ἀνάλωμα τὸ γενόμεν[ον εἰς τὴν ποίησιν τῆς στήλ]–
15ης καὶ τὴν ἀναγραφὴν μερ[ί]σαι τὸν τ[αμίαν τῶν στρατιωτικῶν].

ἈντιγονίδοςI
Χαίριππος Φιλίππου
Λαμπτρεύς,
ΔημητριάδοςII
20[Β]οιωτὸς Δημοφίλου
[Μελιτε]ύς,
[Ἐρεχθεῖδο]ς̣III
– – – – – – – – – –

ΑἰγεῖδοςIV
Δεινίας Δείνω[νο]ς
25Ἐρχιεύς,
ΠανδιονίδοςV
Διοκλῆς Χαιρέου
Παιανιεύς,
ΛεωντίδοςVI
– – – – – – – – –

30[ἈκαμαντίδοςVII]
Ἱερο– – – – – –
– – – – – –,
[ΟἰνεῖδοςVIII]
Αὐ̣[τίας Αὐτοκλέους]
35[Ἀχαρνεύς],
[ΚεκροπίδοςIX]
– – – – – – – – –

[ἹπποθωντίδοςX]
– – – – – – – – – –
– – – – – –,
[ΑἰαντίδοςXI]
– – – – – – – – –
– – – – – –,
[ἈντιοχίδοςXII]
– – – – – – – – – –
- - -
- - - zu Glück und Heil!, wolle beschließen der Rat: dass die Vorsitzenden,
die erlost sein werden zum Vorsitz im Volk für die kommende
Volksversammlung, hierüber verhandeln lassen und die Beschlussvorlage
des Rates in die Volksversammlung einbringen, wonach der Rat beschließt, dass man belobige die
5Getreideaufkäufer, die amtiert haben unter dem Archon Olbios, und bekränze
einen jeden von ihnen mit goldenem Kranz gemäß dem Gesetz wegen ihres
Ehrgeizes für das Volk; dass ihnen auch sein soll ein Ehrensitz
bei alle den Festspielen, die die Stadt ausrichtet, und dass der jeweils eingesetzte
Bausachverständige ihnen den Sitz zuweise; dass man belobige auch
10ihren Sekretär Chairestratos und bekränze mit einem Oliven-
kranz; dass diesen Beschluss und die Namen der Getreideaufkäufer
und ihres Sekretärs auf eine steinerne Stele der Sekretär,
der während der Prytanien amtiert, aufzeichne und aufstelle, wo es - - -
ist; dass die entstandenen Kosten für die Anfertigung der Stele
15und die Aufzeichnung der Schatzmeister der Militärkasse begleiche.

aus der Phyle Antigonis:
Chairippos S.d. Philippos
aus dem Demos Lamptrai;
aus der Phyle Demetrias:
20Boiotos S.d. Demophilos
aus dem Demos Melite;
aus der Phyle Erechtheïs:
- - -

aus der Phyle Aigeïs:
Deinias S.d. Deinon
25aus dem Demos Erchia;
aus der Phyle Pandionis:
Diokles S.d. Chaireas
aus dem Demos Paiania;
aus der Phyle Leontis:
- - -

30aus der Phyle Akamantis:
Hiero- - S.d. - - -
aus dem Demos - - -;
aus der Phyle Oineïs:
Autias S.d. Autokles
35aus dem Demos Acharnai;
aus der Phyle Kekropis:
- - -

aus der Phyle Hippothontis:
- - - S.d. - - -
aus dem Demos - - -;
aus der Phyle Aiantis:
- - - S.d. - - -
aus dem Demos - - -;
aus der Phyle Antiochis:
- - -