Inscriptiones Graecae

Ein Projekt an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Seitensuche

IG II/III³ 1, 919

English Translation | XML-Ansicht
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
[– – – – – – – – – – – – – – – – οἰόμενος δεῖν μὴ ἐνίστ]–
[ασθαι τῶι τῆς πόλεως συμφ]έροντ̣[ι, ἀλλὰ συναίτιο]–
[ς γενέσθαι τεῖ σωτηρίαι, συ]νεπολιόρκει δὲ καὶ̣ [τὸ]
[Μουσεῖον μετὰ τοῦ δήμου κ]αὶ συντελεσθέντων [τ]–
5[εῖ πόλει τῶν πραγμάτων κα]ὶ τὰς λοιπὰς χρείας πα–
[ρασχόμενος διατετέλεκεν] καὶ διαμεμένηκεν ἐν τ–
[εῖ τοῦ δήμου εὐνοίαι, καὶ τοῦ] π<ο>λέμου γενομένου v
[ἀνὴρ ἀγαθὸς ἦν κ– – –c.7–8– – –] καὶ ἀγωνιζόμενος ὑπ[η]–
[ρέτηκεν ἅπαντα, ὅσα παραγγ]έλλοι ὁ στρατηγός, κ[α]–
10[ὶ εἰς τὸ λοιπὸν ἐπαγγέλλετ]αι χρείας παρέξεσ[θα]–
[ι τῶι δήμωι τῶι Ἀθηναίων· ὅπως ἂν ο]ὖν ἐφάμιλλον ε[ἶ π]–
[ᾶσιν τοῖς βουλομένοις ἀγαθὸν εὑ]ρέσθαι παρὰ το[ῦ]
[δήμου εἰδόσιν, ὅτι τιμηθήσοντα]ι ὑπὸ τοῦ δήμο–
[υ, ἀγαθεῖ τύχει, δεδόχθαι τεῖ βουλεῖ]· τοὺς προέδρ–
15[ους οἳ ἂν λάχωσιν προεδρεύειν ἐν τῶ]ι δήμωι εἰς τὴν
[ἐπιοῦσαν ἐκκλησίαν, ὅταν ἐξήκ]ωσιν αἱ ἐκ τοῦ νό̣–
[μου ἡμέραι, χρηματίσαι περὶ τούτων], γνώμην δὲ ξυμ–
[βάλλεσθαι τῆς βουλῆς εἰς τὸν δῆμο]ν, ὅτι δοκεῖ τεῖ β–
[ουλεῖ ἐπαινέσαι Στρόμβιχον καὶ στ]εφανῶσαι χρυ–
20[σῶι στεφάνωι κατὰ τὸν νόμον εὐνοία]ς ἕνεκα καὶ φ[ιλ]–
[οτιμίας τῆς εἰς τὸν δῆμον· εἶναι δ]ὲ αὐτὸν Ἀθην[αῖ]–
[ον καὶ τοὺς ἐκγόνους αὐτοῦ καὶ γρά]ψασθαι φυλῆ–
[ς καὶ δήμου καὶ φρατρίας, ἧς ἂν βούλητα]ι κατὰ τὸν ν–
[όμον· τοὺς δὲ πρυτάνεις δοῦναι περὶ αὐ]τοῦ τὴν ψῆφ–
25[ον εἰς τὴν πρώτην ἐκκλησίαν· τοὺς δὲ θεσ]μοθέτ[α]–
[ς εἰσαγαγεῖν αὐτῶι τὴν δοκιμασίαν τῆς δωρε]ᾶς, ὅ[τα]–
[ν πρῶτον δικαστήρια πληρῶσιν – – – – – – – – – – –]
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
- - -
- - - in der Ansicht, man dürfe sich nicht
gegen die Interessen der Stadt stellen, sondern Miturheber
für die Rettung werden; er auch das Mouseion
belagert hat zusammen mit dem Volk, und als der Stadt
5diese Aktionen gelungen waren, er unermüdlich auch
weitere Dienste beständig erwiesen und festgehalten hat an
seinem Wohlwollen für das Volk; und als der Krieg ausbracht,
er sich als vortrefflicher Mann erwiesen - - - und in seinem Kampf
alles willig getan hat, was der General anordnete; und
10er auch für die Zukunft ankündigt, Dienste zu erweisen
dem Volk der Athener; – Damit nun ein Wettstreit sei
unter allen, die bei dem Volk Auszeichnung finden wollen,
in dem Wissen, dass sie geehrt werden von dem Volk,
zu Glück und Heil!, wolle beschließen der Rat: dass die Vorsitzenden,
15die erlost sein werden zum Vorsitz im Volk für die
kommende Volksversammlung, sobald die gesetzlich vorgeschriebenen
Tage verstrichen sind, hierüber verhandeln lassen und die Beschlussvorlage
des Rates in die Volksversammlung einbringen, wonach der Rat es
für gut befindet, dass man belobige Strombichos und bekränze mit
20goldenem Kranz gemäß dem Gesetz wegen seines Wohlwollens und seines
Ehrgeizes für das Volk; dass er auch Athener sein soll
und seine Nachkommen, und er eingeschrieben werde in Phyle
und Demos und Phratrie, die er will, gemäß dem
Gesetz; dass die Prytanen über ihn abstimmen lassen
25in der nächsten Volksversammlung; dass die Thesmotheten
für ihn die Prüfung des Privilegs einleiten, sobald
sie die Gerichtshöfe aufgefüllt haben - - -
- - -