Inscriptiones Graecae

Ein Projekt an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Seitensuche

IG IV² 2, 1236

XML-Ansicht
= IG IV 840

θεός, τύχαι ἀγαθᾶι· ἐπὶ τοῖσδε ἀνέθηκε Ἀγ̣ασιγράτις Ἁ–
[γ]η̣σία τῶι Ποσειδᾶνι ἀργυρίου δραχμὰς τριακοσίας ὑ–
πέρ τε αὐσαυτᾶς καὶ τοῦ ἀνδρὸς Σωφάνεος καὶ τοῦ υἱ–
ο Σωσιφάνεος κ̣αὶ τᾶν θυγατέρων Νικαγόρας καὶ Ἀρισ–
5τοκλείας· ὥστε θύειν τῶι Ποσειδᾶνι ἀπὸ τοῦ διαφόρου
ἱερεῖον τέλειον καὶ τῶι Διὶ τῶι Σωτῆρι ἱερεῖον τέλειον,
βωμὸν ἑσσαμένους παρὰ τὰν εἰκόνα τοῦ ἀνδρὸς αὐ–
τᾶς Σωφάνεος, καὶ τὸ λοιπὸν τοῦ διαφόρου καταχρῆσ–
θαι· θύειν δὲ διὰ τριῶν ἐτέων ἐν τῶι Ἀρτεμιτίωι
10μη̣νὶ ἑβδόμαι ἱσταμένου· τοῦς δὲ ἐπιμελητὰς τ[οὺ]–
ς αἱρεθέντας τά τε λοιπὰ ἐπιμελεῖσθαι ὡς ὅτι χα
ριέστατα καὶ [ἀ]γαθ̣ὰ ἁ θυσία ἦι, τάς τε εἰκόνας καθαρὰς
ποιεῖν τὰς ἐ̣πὶ τᾶς ἐξέδρας καὶ τὰν ἐν τῶι ναῶι τὰν Ἀ
γασιγράτιος καὶ στεφανοῦν ὡς ὅτι χαριέστατα· καὶ ἐπεί
15κ̣α τὸν λόγον ἀποδῶντι τοῦ ἀναλώματος, ποτομόσαι εἶ
μὰν ὀρθῶς καὶ δικαίως ἐπιμεμελῆσθαι.
= IG IV 840

Gott, zu Glück und Heil! Unter folgenden Bedingungen weihte Agasigratis T.d.
Hagesias dem Poseidon dreihundert Silber-Drachmen
für sich selbst und ihren Mann Sophanes und den
Sohn Sophanes und die Töchter Nikagora und Aristo-
5kleia: dass man opfere von den Zinsen dem Poseidon ein ausgewachsenes
Opfertier und dem Zeus Soter ein ausgewachsenes Opfertier;
dass sie einen Altar verfertigen neben der Statue ihres Mannes
Sophanes, und den Rest der Zinsen (dafür) verwenden;
dass sie opfern nach jeweils drei Jahren im Monat
10Artemitios, am siebten Tag; dass die gewählten Verantwortlichen
das übrige so besorgen, dass das Opfer möglichst schön
und gut vonstatten geht, und dass sie reinigen die Statuen
auf der Exedra und im Tempel die (Statue) der
Agasigratis und sie möglichst schön bekränzen; und wenn
15sie Rechenschaft ablegen über die Ausgaben, sollen sie zuvor schwören,
dass sie in rechter und gerechter Weise verwaltet haben.