Inscriptiones Graecae

Ein Projekt an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Seitensuche

IG X 2, 2, 261

XML-Ansicht
τὸν νέον ἐμ μοίρῃ
δεδμημένον ὀξέϊ νούσῳ /
Ἀσκληπιόδωρον ὁ πατὴρ
θῆκεν Ἀσκληπιάδης, /
5εἴ̣κοσι κὲ δύο ἐτέων
μίτον ἐξανύσαντι.
Den im Schicksal unerfahrenen,
von bitterer Kranzheit bezwungenen
Asklepiodoros hat der Vater
bestattet, Asklepiades;
5mit zweiunszwanzig Jahren
erlangte er sein Todeslos.