Inscriptiones Graecae

Ein Projekt an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Seitensuche

IG XII 6, 1, 123

XML-Ansicht
[– – – εἶναι δὲ αὐτῶι καὶ εἴσπλουν καὶ ἔκ]–
[πλουν καὶ ἐμ πολέμωι καὶ ἐ]ν εἰ[ρήνηι ἀσυ]–
[λεὶ καὶ ἀσπονδεί, ταῦτα ὑπ]άρχε̣ι̣ν καὶ αὐ–
[τοῖς καὶ ἐκγόνοις αὐτ]ῶ̣ν, τὸ δὲ ψήφισμα̣
[τόδε ἀναγράψαι εἰ]ς στήλην λιθίνην καὶ
5[στῆσαι εἰς] τὸ ἱερὸν τῆς Ἥρας, τῆς δὲ ἐπικλη–
[ρ]ώσεως καὶ τῆς ἀναγραφῆς ἐπιμεληθῆναι
τὸγ γραμματέα τῆς βουλῆς.
vacat 0,81
- - - dass ihnen sein sollen auch freie Ein- und Ausfahrt
im Krieg und im Frieden, ungestört
und ohne Vertrag; dass dies sein solle
ihnen und ihren Nachkommen; dass man diesen Beschluß
aufschreibe auf eine steinerne Tafel und
5stelle in das Heiligtum der Hera; dass für die Zulosung
und die Eintragung Sorge trage
der Sekretär des Rates.
vacat 0,81