Inscriptiones Graecae

Ein Projekt an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Seitensuche

IG XII 6, 1, 151

XML-Ansicht
vacat 0,16
ἐπὶ τοῦ̣ [θεοῦ – –] . . – – – –, Ἀ̣πατουριῶ–
νος τρεισκαιδεκάτηι, ἐκ̣κλη̣σ̣[ί]α̣ς κατὰ νόμον
περὶ τῶν ἀρχαιρεσιῶν συναχθείσης, ἐπι–
στατοῦντος Καλλισσθένους τοῦ Τιμοσ–
5σθένους· vac. ἔδοξε τῶι δήμωι· Μέ<λ>ανθος Ἐμ–
πρέποντος εἶπεν· ὑπὲρ ὧν προεγράψατο Ἀλ–
κιάδης Μόλπου, ὅπως Φί<λ>ιστος Νικάρχου
Κῶιος ἰατρὸς χρείας παρεσσχημένος πλεί–
οσι τῶν πολιτῶν ἐπαινεθῆι καὶ στεφανωθῆι,
10καθότι ἂν τῆι βουλῆι καὶ τῶι δήμωι δόξηι, καὶ
προξενία αὐτῶι δοθῆι· vacat ἐπειδὴ Φίλισ–
τος Νικάρχου Κῶ̣ιος ἰατρὸς ὢν πᾶσαν χρείαν
διατελεῖ π[αρεχόμενο]ς̣ κατὰ τὴν ἰατρικὴν
τέχνην κα̣[ὶ πλείονας τ]ῶν πολιτῶν ἐπιδη–
15μήσαντα[ς ἐν Κῶι, τοὺς] μὲν κατὰ θεωρίαν
ἀποσταλ̣[έντας ὑπὸ το]ῦ δήμου, τοὺς
δὲ καθ᾿ ἰδία[ν εἰς Κῶ παραγε]ν̣ομένους, ἐμ–
πεσόντας [εἰς ἀρρωστίας ἐπικι]ν̣δύνους
διέσωισεν [μετὰ πάσης φιλοτιμί]ας, vac.
20τοῖς τε ἄλλο[ις τοῖς παραγινομένοις] τῶν
πολιτῶν εἰς Κῶ π̣[ολλὰς παρέχεται χρεί]ας,
οὐθὲν ἐλ<λ>είπων π̣[ροθυμίας τὰ καλῶς ἔ]χον–
τα συγκατασκευάζ[ειν αὐτοῖς καὶ ἀε]ὶ ὑπα–
κούων εἰς πᾶν περὶ ὧν ἄν τι̣ς̣ [αὐτὸ]ν̣ παρα–
25καλῆι· ὅπως οὖν καὶ ἡμεῖς φαινώμεθα τοῖς
προαιρουμένοις εὐεργετεῖν ἡμᾶς καταξίαν
ἀποδιδόντες χάριν, ἐπαινέσαι μὲν Φίλισ–
τον Νικάρχου Κῶιον καὶ στεφανῶσαι αὐτὸν
[χρ]υ̣σ̣[ῶι] στ̣ε̣[φά]ν̣ω̣ι Διονυσίων τ[ρ]αγωιδοῖς̣
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
vacat 0,16
Unter dem Gott - - -, am dreizehnten
Apaturion, die Volksversammlung war turnusmäßig
zu den Beamtenwahlen versammelt, den
Vorsitz hatte Kallisthenes S. d. Timosthenes.
5Beschluß des Volkes, Melanthos
S. d. Emprepon stellte den Antrag: Worüber schriftlich beantragte
Alkiades S. d. Molpos, dass Philistos S. d. Nikarchos,
Arzt aus Kos, der mehreren Bürgern
Hilfe erwiesen hat, belobigt und bekränzt werde,
10wie es Rat und Volk beschließen, und
ihm die Proxenie gegeben werde: Da Philistos
S. d. Nikarchos, Arzt aus Kos, stets alle Hilfe
erweist gemäß seiner ärztlichen
Kunst und mehreren Bürgern, die sich
15auf Kos aufhielten - die einen als Festgesandte
vom Volk ausgeschickt, die anderen
aus privaten Gründen nach Kos gekommen -
und sich gefährliche Krankheiten zugezogen hatten,
errettete mit aller Ergebenheit
20und auch den anderen Bürgern, die
nach Kos kommen, viel Hilfe erweist
und es nicht an Eifer fehlen läßt, ihnen
Annehmlichkeiten zu verschaffen, und sich stets
um alles kümmert, worum auch immer ihn einer
25bittet; (und) damit nun auch wir öffentlich denjenigen,
die gesonnen sind, uns Wohltaten zu erweisen, angemessenen
Dank abstatten, soll man belobigen Philistos
S. d. Nikarchos aus Kos und ihn bekränzen
mit goldenem Kranz bei den Tragödienaufführungen an den Dionysien
- - -